Teilzeit-Duo im Team Klimaschutz & Nachhaltigkeit – Jobsharing bei der EHA macht's möglich?

Das EHA-eigene Team Klimaschutz und Nachhaltigkeit hat sich zum Ziel gemacht, unsere Kunden auf ihrem grünen Weg zu begleiten.

Jobsharing bei EHA
Bildquelle: EHA

Britta Luger und Nina Potthoff setzen sich für koordinierte Maßnahmen mit konkreten Zielen und Möglichkeiten ein, die nicht nur das Image aufwerten oder Differenzierungsmerkmale für Produkte darstellen, sondern Unternehmen beispielsweise dabei unterstützen, gesetzliche Verpflichtungen zu erfüllen, Prozesse zu gestalten sowie einen Überblick über die Daten zu bekommen.

Britta und Nina machen vom Jobsharing-Modell Gebrauch, in dem Sie sich das Tätigkeitsfeld teilen – und das trotz Brittas Leitungsposition. Wie genau das aussieht und was die Vorteile und Herausforderungen für die beiden sind, haben sie in einem Interview verraten.

Wie lange arbeitet ihr beiden schon bei EHA?

Britta: Seit 2010.

Nina: Ich erst seit Januar 2016.

Wofür seid ihr genau bei der EHA zuständig?

Nina: Ich bin schon von Beginn an im Energie-Consulting tätig – erst im Bereich der Energiemanagementsysteme und seit März dieses Jahrs im Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsteam.

Britta: Auch mein Weg bei der EHA begann im Energie-Consulting, wo ich erste Beratungsprojekte zur EHA-internen Klimabilanz übernahm. Dazu kam später der EHA-interne Strategieprozess. Nachdem ich vier Jahre lang eine interne Stabsstelle besetzte, bin ich 2017 wieder zum Energie-Consulting gewechselt.

Wie kam es dazu, dass ihr euch euer Tätigkeitsfeld teilt?

Nina: Alles fing damit an, dass sich der Bereich rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit neu aufgestellt hat und es das Ziel war, ganztägig für unsere Kunden ansprechbar zu sein. Da wir beide in Teilzeit arbeiten und ich die erste Zeit am Nachmittag und Britta am Vormittag gearbeitet haben, konnten wir die „Zeitverschiebung“ nutzen, um uns in unseren Tätigkeiten zu ergänzen und zu unterstützen. So konnte jede direkt weiterarbeiten und musste nicht auf die fertiggestellten Teilaufgaben „warten“. Inzwischen arbeiten wir ungefähr zeitgleich, können aber gemeinsame Projekte nun trotzdem wie beim Ping Pong hin- und herspielen und so optimal unsere Arbeitszeit ausnutzen.

Britta: Ein weiterer Grund für das Jobsharing war, dass meine Aufgaben aus Vertrieb und Projektleitung bzw. -umsetzung dank steigendem Interesse am Klimaschutz und unserem wachsenden Kundenstamm zu viel für meine Teilzeitstelle wurden. Da war es super, jemanden zu haben, mit dem ich mir das Tätigkeitsfeld teilen konnte.

Wonach entscheidet ihr, wer welche Aufgaben und Tätigkeiten übernimmt?

Britta: Klar unterschieden ist, dass Nina die EHA-internen Aufgaben übernimmt und ich für die Akquise zuständig bin. Die Beratungsprojekte teilen wir uns nach Inhalt und Ressourcen auf. Wir haben aber immer ein Vier-Augenprinzip. Denn Klimabilanzen sind auch nach außen gerichtete bzw. berichtete Bilanzen und müssen revisionssicher sein. Auch in der Konzeptphase arbeiten wir zusammen: Die Anforderungen der Kunden wirklich zu verstehen und Lösungen zu entwickeln, das geht am besten im Team.

Nina: Das tolle ist, dass uns bei gemeinsamen Projekten kurze Absprachen genügen, um die Aufgaben zu verteilen, da wir inzwischen gut einschätzen können, wo die Stärken der jeweils anderen liegen.

Was ist für euch persönlich die Herausforderung beim Sharing?

Britta: Eine Herausforderung ist sicherlich, genügend Übergangszeiten bzw. Zeiten zur Abstimmung zwischen uns einzuplanen, damit neben offensichtlich klar anliegenden Aufgaben, auch lose Ideen oder Verständnis für die persönliche Situation der Kollegin ausgetauscht werden können. 

Nina: In meinen Augen steigt außerdem die Verantwortung, da man zusätzlich zu den eigenen Ansprüchen und Aufgaben auch die Kollegin optimal unterstützen möchte.

Was ist für euch persönlich der Mehrwert des Teilens?

Nina: Für mich sind Mehrwerte deutlich größer als die Herausforderungen. Ich lerne wesentlich mehr, als wenn ich „ungeteilt“ arbeite, bin mit den Ergebnissen zufriedener und sicherer und habe durch den regelmäßigen Austausch mehr Inspiration und Motivation.

Britta: Ich finde es gut, mehr Themen bearbeiten zu können. Zu zweit können wir eine Stelle besetzten, die auch eine Person in Vollzeit kaum schaffen könnte. Und letztlich für gilt für uns beide: Klimaschutz bedarf viele Köpfe und Hände.

Was denkt ihr, welche Voraussetzungen muss es in einem Unternehmen geben, damit ein flexibles Job- und Arbeitszeitmodell wie dieses umsetzbar ist und gut funktioniert?

Britta: Offenheit und Akzeptanz bei den Kollegen und Kunden spielt eine wichtige Rolle. Es muss Verständnis dafür herrschen, dass meist eine Kollegin, aber nicht unbedingt die gleiche Kollegin von gestern ansprechbar ist. Außerdem müssen die Menschen, die mit uns arbeiten, offen für verschiedene Kommunikationswege wie Telefon und Mail sein.

Nina: Es bedarf also Flexibilität von allen Seiten, was die Arbeitszeiten und Absprachen angeht. Auch das Vertrauen der Vorgesetzten ist hier natürlich wichtig, damit ein solches Jobmodell funktionieren kann.

Artikel bewerten

3

Artikel herunterladen

PDF

EHA Newsletter

Bleiben Sie bei Energiethemen immer auf dem neusten Stand und abonnieren Sie den EHA-Newsletter.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Profilbild zu: EHA Redaktionsteam

Über die Autoren

Das EHA Redaktionsteam besteht aus EHA Mitarbeitern und Fachkollegen unterstützt durch unsere Presse- und unsere Social Media Agentur. Wir kümmern uns darum, dass interessante und aktuelle Artikel sowie Beiträge für Sie zur Verfügung stehen. Außerdem sorgen wir dafür, dass hinterlassene Kommentare und alle ihre Fragen beantwortet werden. Sie haben auch die Möglichkeit, sich bei Fragen oder Anmerkungen direkt an die Redaktion zu wenden. Schreiben Sie hierfür bitte an: redaktion@eha.net

EHA Logo

Über EHA

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft ist der Energiedienstleister für Unternehmen mit vielen Standorten. Als verlässlicher Partner in allen Energiethemen bieten wir ein breites Spektrum an Services und Mehrwerten, die immer genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Pflichtangaben: Bitte füllen Sie alle mit einem Sternchen gekennzeichneten Felder aus.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.