Klimaneutralität als Chance für Produkte und Dienstleistungen

Fast 200 Länder planen klimaneutral zu werden

Im Pariser Übereinkommen ist vorgesehen, dass in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts die unterzeichnenden Länder den Netto-Ausstoß ihrer Treibhausgase auf null bringen wollen. Übersetzt heißt das, dass nur so viele Treibhausgase ausgestoßen werden dürfen, wie sogenannte Kohlendioxid-Senken (z. B. Wälder) aus der Atmosphäre ziehen können.

Klimaneutralität als Chance für Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen
Bildquelle: Getty Images

Fast 200 Länder haben sich bereits darauf geeinigt klimaneutral zu werden, ist es dann nicht auch an der Zeit, für einzelne Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen auch klimaneutral zu werden?

Was haben Unternehmen von Klimaneutralität und klimaneutralen Produkten und Dienstleistungen?

Wenn ein Unternehmen eine Klimaschutzstrategie mit dem Ziel Klimaneutralität entwickelt und umgesetzt hat, kommt es in erster Linie zu Einsparungen bei den Energiekosten. Die Höhe dieser Einsparungen hängt u.a. von der Unternehmensgröße, Energieintensität des Unternehmens und den umgesetzten Energieeinsparmaßnahmen ab.

Klimaschutzstrategie als Werkzeug der Prozessoptimierung

Die erzielten Einsparungen sind das Ergebnis einer umfassenden Prozessanalyse und der daraus folgenden Verbesserungsmaßnahmen. Die Erstellung einer Treibhausgasbilanz eines Produktes oder einer Dienstleistung ermöglicht einen tiefen Einblick in die Prozesse und macht Optimierungspotentiale sichtbar. Dies ist bei Produkten von besonderer Bedeutung, da Prozesse nicht nur von Ihrem Unternehmen, sondern auch von Ihren Lieferanten, Partnerunternehmen und Ihren Kunden beeinflusst werden können.

Eine erprobte Klimaschutzstrategie funktioniert wie ein Managementsystem – zum Beispiel ein Energiemanagementsystem –, das durch Aufdecken und Optimierung von Lücken und Defiziten eine ständige Verbesserung der Auswirkung, sei es eines Unternehmens, eines Produktes oder einer Dienstleistung, auf das Klima erzielt.

Grüne Produkte & Dienstleistungen – Nachhaltigkeit als Umsatzbooster

In der Regel sind Produkte ähnlich und sogar austauschbar. Deswegen spielt das Image und die Reputation des Unternehmens bzw. der Marke eine immer größere Rolle bei Kaufentscheidungen. Immer häufiger suchen deutsche Kunden nach grünen Produkten und Dienstleistungen.

Die Frage ob sich Nachhaltigkeit in den Umsatz übersetzten kann, wurde von der Studie von Serviceplan Corporate Reputation zusammen mit Biesalski & Company beantwortet. Die Ergebnisse dieser Studie belegen, dass nachvollziehbare Nachhaltigkeit den Umsatz um bis zu 13% steigern kann.

Der Weg zu klimaneutralen Produkten

Den Umsatz mit Nachhaltigkeit in die Höhe zu treiben klingt verlockend, aber was müssen Sie tun, um Ihr Produkt klimafreundlich bzw. klimaneutral zu gestalten? Sie können zuerst mit Ihrer Organisation anfangen und einen Corporate Carbon Footprint erstellen, dann im zweiten Schritt eine Klimaschutzstrategie entwickeln und diese dann auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen erweitern.

Eine andere Möglichkeit wäre direkt bei einem von Ihren Produkten anzufangen. Der zweite Ansatz macht insbesondere dann Sinn, wenn Ihre indirekten Scope-3-Emissionen Ihnen die größten Sorgen machen.

Scope-3-Emissionen sind sowohl die Emissionen aus den vorgelagerten Aktivitäten wie z.B. Herstellung, Verarbeitung und Transport von eingekauften Gütern und Dienstleistungen, Behandlung und Entsorgung von Abfall in eigenem Unternehmen als auch aus den nachgelagerten Aktivitäten wie z.B. Transport und Verteilung verkaufter Produkte an Kunden, Nutzung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen durch Endkunden.

Unabhängig davon welchen Weg Sie wählen, werden sowohl Sie als auch Ihre Kunden davon profitieren.

Seien Sie Vorreiter!

Die Entwicklungen auf der europäischen Ebene in den letzten Jahren belegen, dass das Thema an Relevanz gewinnt. Es reicht in Richtung unserer Nachbarn zu gucken, um genug gute Beispiele zu nennen:

Sie werden die Ergebnisse einer Prozessanalyse im Rahmen der Erstellung von einem Carbon Footprint für die Optimierung der Abläufe in Ihrem Unternehmen und bei Ihren Produkten verwenden und von dem positiven Image Ihres Unternehmens und Ihrer Marke durch eine erfolgreiche Klimaschutzstrategie profitieren können.

Artikel bewerten

1

Artikel herunterladen

PDF

EHA Newsletter

Bleiben Sie bei Energiethemen immer auf dem neusten Stand und abonnieren Sie den EHA-Newsletter.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Profilbild zu: EHA Redaktionsteam

Über die Autoren

Das EHA Redaktionsteam besteht aus EHA Mitarbeitern und Fachkollegen unterstützt durch unsere Presse- und unsere Social Media Agentur. Wir kümmern uns darum, dass interessante und aktuelle Artikel sowie Beiträge für Sie zur Verfügung stehen. Außerdem sorgen wir dafür, dass hinterlassene Kommentare und alle ihre Fragen beantwortet werden. Sie haben auch die Möglichkeit, sich bei Fragen oder Anmerkungen direkt an die Redaktion zu wenden. Schreiben Sie hierfür bitte an: redaktion@eha.net

EHA Logo

Über EHA

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft ist der Energiedienstleister für Unternehmen mit vielen Standorten. Als verlässlicher Partner in allen Energiethemen bieten wir ein breites Spektrum an Services und Mehrwerten, die immer genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Pflichtangaben: Bitte füllen Sie alle mit einem Sternchen gekennzeichneten Felder aus.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.