Vollständige Energiewende vor 2050 möglich

Eine jetzt im Rahmen der UN-Klimakonferenz COP24 vorgestellte Studie zeigt, dass die Wende hin zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien möglich ist. Diese ist sowohl mit dem fossil-nuklearen System wirtschaftlich konkurrenzfähig, als auch können die Treibhausgasemissionen, welche auf die Erzeugung von Energie zurückzuführen sind, vor 2050 eliminieren werden.

Vollständige Energiewende vor 2050 möglich
Bildquelle: Shutterstock

Die von der LUT University und der Energy Watch Group (EWG) durchgeführte Studie simuliert erstmals eine vollständige Energiewende in Europa in den Bereichen Strom, Wärme, Verkehr und Entsalzung bis 2050. Dies sei nicht teurer als das heutige Energiesystem.

Die Eckdaten der vollständigen Energiewende:

  • 100 Prozent Erneuerbare Energien erfordern eine Massenelektrifizierung in allen Energiesektoren. Der Verbrauch fossiler Energierohstoffe und Kernkraft wird eingestellt.
  • Die Stromerzeugung besteht aus Solarenergie (62 Prozent), Windkraft (32 Prozent), Wasserkraft (4 Prozent), Bioenergie (2 Prozent) und Geothermie (<1 Prozent).
  • Energiekosten für ein vollständig nachhaltiges Energiesystem in Europa bleiben stabil und liegen 2050 bei 50-60 €/MWh.
  • Jährliche Emissionen sinken bis 2050 von rund 4.200 Mio. t CO2-Äq. im Jahr 2015 auf Null.
  • Ein zu 100 Prozent erneuerbares Stromsystem beschäftigt 3 bis 3,5 Millionen Menschen.

Die Studie empfiehlt die Förderung einer Sektorenkopplung, privaten Investitionen, Steuervergünstigungen und rechtlichen Privilegien bei Einstellung von Subventionen für Kohle und fossile Brennstoffe.

Simulation der Energiewende

Die Simulation der Energiewende in Europa ist Teil der von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Stiftung Mercator mitfinanzierten Studie „Globales Energiesystem mit 100Prozent Erneuerbaren Energien“.

Die EWG ist ein unabhängiges globales Netzwerk von Wissenschaft und Politik, das der Politik forschungsbasierte Informationen liefert (www.energywatchgroup.org)

Die auf Technologie und Wirtschaft spezialisierte LUT University ist die größte Energieforschungs- und Bildungsorganisation in Finnland (www.lut.fi)

Nähere Informationen finden Sie hier.

Artikel bewerten

1

Artikel herunterladen

PDF

EHA Newsletter

Bleiben Sie bei Energiethemen immer auf dem neusten Stand und abonnieren Sie den EHA-Newsletter.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Profilbild zu: EHA Redaktionsteam

Über die Autoren

Das EHA Redaktionsteam besteht aus EHA Mitarbeitern und Fachkollegen unterstützt durch unsere Presse- und unsere Social Media Agentur. Wir kümmern uns darum, dass interessante und aktuelle Artikel sowie Beiträge für Sie zur Verfügung stehen. Außerdem sorgen wir dafür, dass hinterlassene Kommentare und alle ihre Fragen beantwortet werden. Sie haben auch die Möglichkeit, sich bei Fragen oder Anmerkungen direkt an die Redaktion zu wenden. Schreiben Sie hierfür bitte an: redaktion@eha.net

EHA Logo

Über EHA

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft ist der Energiedienstleister für Unternehmen mit vielen Standorten. Als verlässlicher Partner in allen Energiethemen bieten wir ein breites Spektrum an Services und Mehrwerten, die immer genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Pflichtangaben: Bitte füllen Sie alle mit einem Sternchen gekennzeichneten Felder aus.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.